Colouring the World 2016

In gut drei Minuten zeigt das Video „Colouring the World 2016“, wie bunt und granatenstark das Dasein als Street Artist ist, vor allem wenn man Okuda San Miguel heisst…

Vorschaubild
Colouring the World 2016: A Film by Okuda San Miguel

Like Me – Trailer

Schöner Trailer zum Social-Media-Thriller „Like Me“. Der Film hat auf dem SXSW-Festival Premiere und sieht mir nach dem bislang besten Thriller in dem Setting aus, wobei „Nerve“ mit Emma Roberts durchaus anständig war. Hier wird anscheinend viel wert auf Ästhetik gelegt und der Trailer sieht durchaus verstörend aus…

After posting a video of herself robbing a convenience store, Kiya (Addison Timlin) amasses a huge social media following. A reckless loner, she seeks some form of genuine human connection. Through her travels, she encounters a drifter, an Internet troll and a paint huffing outsider who are all pulled into her circle of chaos, junk food, and drugs. In a world of fabricated personalities, Kiya is intent on exposing something gutturally truthful about humanity, but ultimately, she must confront herself.

Vorschaubild
Like Me - Official Teaser - SXSW 2017

Auf Gran Canaria fährt eine Fähre in die Hafenmauer und verursacht Ölteppich

Ein Kapitän hat nach eigenen Angaben in Las Palmas die Kontrolle über sein Schiff verloren und ist in eine Hafenmauer gekracht. Dabei macht so eine grosse Fähre auch keinen kleinen Schaden. Glücklicherweise sind alle Passagiere mit einem Schrecken davongekommen.

Videos and photos of the accident appeared quite serious, although no injuries have been reported.

The ship involved was the Volcan de Tamasite and, according to information received by The Canary, 140 passengers were on board at the time, though nobody seems to have been seriously hurt, some reports have mentioned up to four people with minor injuries.

Leider verursachte der Unfall vor der Insel einen riesigen Ölteppich

Wie der regionale Notdienst mitteilte, wurden dabei Hafen-Tankleitungen beschädigt, aus denen 60.000 Liter Treibstoff ins Meer liefen. Spezialisten versuchen, den etwa drei Kilometer langen und 400 Meter breiten Ölteppich einzudämmen.

Vorschaubild
Accidente naviera armas( las palmas de gran canaria)

I Cover Up Racist Tattoos For Free

Dave Cutlip von Southside Tattoo Parlor in Baltimore hilft Menschen, die ein neues Leben beginnen wollen. So hat er sich dazu entschlossen, alte rassistische oder gangbezogene Tatowierungen kostenlos zu vertuschen. Cutlip und seine Frau Beth wollen einfach etwas Gutes tun, aber als sich diese Aktion herumgesprochen hatte, konnte sich Cutlip vor Anfragen kaum noch retten. Aus diesem Grund hat er nun eine Non-Profit-Organisation namens „Redemption Ink“ auf die Beine gestellt, die Menschen die ihre Tattoos bereuen, helfen soll. „Redemption Ink“ rekrutieren Tattoo-Künstler aus den verschiedensten Orten, um den gleichen Service zu bieten und um mit Spenden ein Laser-Entfernung für diejenigen zu ermöglichen, die mehr als eine Cover-Up benötigen. Cooler Sache! Fast so cool wie die 12-jährige Tochter des Tätowierers, die die Anfragen von Gangstern und Rechten auf Facebook beantwortet und sie an Dad weiterleitet…

Vorschaubild
I Cover Up Racist Tattoos For Free

Hasta la vista, baby: Russischer Roboter trainiert mit Waffen

Der russische Politiker Dmitri Olegowitsch Rogosin hat ein Video veröffentlicht, das einen humanoiden Roboter beim Training auf einem Schiessstand zeigt. Der F.E.D.O.R., was für Final Experimental Demonstration Object Research steht, soll allerdings nicht in den Krieg ziehen, sondern ins All fliegen. Das ungewöhnliche Training soll lediglich die Feinmotorik und die Algorithmen des Roboters verbessern. Geht es nach den Entwicklern, wird dieser bereits 2021 (unbewaffnet) zur Raumstation ISS reisen und dort dann den Astronauten bei ihrer Arbeit helfen. Wir müssen uns also keine Sorgen machen, viel mehr geht es hier darum, dass der Roboter lernt, Ziele zu erkennen und entsprechend Entscheidungen treffen zu können. Die Fähigkeit zu Schiessen ist da nur „ein Nebenprodukt“ – schliesslich habe man nicht vor, einen Terminator zu bauen. Aber künstliche Intelligenz sei eben doch ganz nützlich. Logisch, dass man da mit dem Gebrauch von Schusswaffen anfängt…

Vorschaubild
'Russian Terminator' shows shooting skills

Low Key: Wenn Museumsbesucher einen Lamborghini zerkratzen dürfen

Freunde, ihr müsste jetzt stark sein. Zumindest die, die schöne Autos zu schätzen wissen oder das Geräusch von in Lack kratzenden Schlüsseln nicht ab können. Der norwegische Künster Dolk hat mit seiner Installation „Low Key“ einen Lamborghini Gallardo zur Verfügung gestellt, den die Besucher im Aros Museum (dänisches Aarhus) fröhlich zerkratzen dürfen. Blödsinnige Aktion oder gekonntes Zeichen gegen Habgier und Selbstdarstellung?

Vorschaubild
What happened with this Lamborghini???

100 Ways to Get High

In insgesamt 8 Stunden zieht Ella 100 verschiedene Dinge, unter den (b)rauchbare Sachen sind mit dabei ein Pringles-Bong, eine Lego-Pfeife, ein Schokohasen-Bong, ein Joint-Bong, ein Würstchen-Bong oder ein Pizza-Bong, um nur einige zu nennen. Da kann man beim anschliessenden Fressflash gleich genussvoll reinbeissen… ;)

In honor of the High Holy Day, 4/20, we asked Ella to get high using 100 different pipes, bongs, other instruments, pieces of produce, and edibles. Filmed over eight hours, we watch her achieve higher and higher consciousness by drinking cannabis soda, smoking out of a gas mask, a shoe, a block of cheddar cheese, a baby bottle bong, and way more. It’s with gratitude, good vibes, and joy that we puff, puff, and pass this video onto you.

Vorschaubild
One Woman Shows Us 100 Ways to Get High

Alien: Covenant – TV-Spots zeigen uns die Alienbrut

Bald wird sich zeigen, ob Katherine Waterston als Daniels ebenso austeilen kann wie Sigourney Weaver ihrerzeit. Die aus dem Harry Potter Spin-Off „Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“ bekannte Schauspielerin gebührt nämlich die Ehre, im Sci/Fi-HorrorAlien: Covenant“ in die Fussstapfen der legendären Ripley zu treten. Dass ihr die Neo- und Xenomorphs das Überleben im All aber ganz und gar nicht leicht machen, bestätigen auch die folgenden TV-Spots. Diese zeigen noch mehr Szenen mit brenzligen Situationen und gewähren zudem einen tödlichen Blick auf die ausserirdischen Kreaturen. Ungeklärt bleibt die Präsenz der Alien Queen, mehr erfahren wir dann zum Kinostart im Mai. Regie bei „Alien: Covenant“ führte niemand Geringeres als Ridley Scott, Schöpfer das Originals, „Prometheus“ und „Blade Runner“…

Vorschaubild
Alien: Covenant | Hide | 20th Century FOX
Vorschaubild
Alien: Covenant | Pray | 20th Century FOX
Vorschaubild
Alien: Covenant | Run | 20th Century FOX

ABC of Death

Herrlich morbider Werbespot und ist so schnell vorbei wie das Leben der darin gezeigten Personen. Sehr unterhaltsame Umsetzung von Dorian & Daniel mit jeder Menge kreativer Todes-Varianten. Mehr möchte ich dann erst einmal nicht verraten… ;)

Vorschaubild
Volvo - ABC of Death

XX – Trailer

Mit „XX“ bieten die Macher hinter „V/H/S“ und „The ABCs Of Death“ uns einen Perspektivwechsel der besonderen Art an. Für die Horror-Anthologie zeichnen nämlich ausschliesslich hochtalentierte Regisseurinnen verantwortlich. Die vier Regisseurinnen haben für die Horror-Anthologie „XX“ jeweils einen Film umgesetzt, der euch das Fürchten lehren soll. Da weibliche Regisseure grundsätzlich selten anzutreffen sind, stellt XX definitiv schon mal eine Besonderheit da. Hinter dem Namen St. Vincent verbirgt sich die Singer-Songwriterin Annie Clark. Sie sass für den Film „Birthday Party“ im Regiestuhl. Die Hauptrollen in den einzelnen Filmen werden gespielt von Melanie Lynskey, Angela Trimbur und Christina Kirk. In den US&A wird XX erst auf dem Sundance Film Festival gezeigt und startet dann ab dem 17. Februar 2017 regulär in den US-Kinos. Am 26. Mai 2017 gibts bei uns den Film auf Blu-ray und DVD direkt fürs Heimkino…

Vorschaubild
XX | Official UK Trailer [HD] - on DVD 8th May 2017

Hell No: Endlich mal vernünftige Leute in Horrorfilmen

Wer Horrorfilme mag, musste schon öfter mal an einem ganz gravierenden Punkt Abstriche machen: Bei den Charakteren. Wären sie mitunter nicht so dämlich, hätten wir keine coolen Horrorfilme. Das müssen wir uns leider eingestehen, aber das ist es ja auch, was Spass macht. Da geht der Fake-Trailer zu dem imaginären Film „Hell No“ von Nicolosi und John Freiler allerdings einen ganz anderen Weg und verspricht uns intelligente Leute in einem vermutlich sterbenslangweiligen Horrorfilm…

Vorschaubild
HELL NO: The Sensible Horror Film

CGI im Kino der 90er Jahre

Aller Anfang ist schwer. So auch die Anfänge der computergenerierten Special Effects im Kino. Diane Bullock hat sich mal Kino-Trailer der 90er vorgenommen und auf ihre damaligen CGI-Qualitäten abgeklopft. Herausgekommen ist ein schöner Supercut mit einigen schrecklichen Beispielen. Lustig anzusehen, das alles, so rückblickend und wird die nächsten mindestens 20 Jahre wohl so weitergehen…

Vorschaubild
The Awkward Teen Years of CGI (Movie Trailer Mashup)
Seite 1 von 1.10612345...10...»