Grab US by the Pussy – Jan Böhmermann

I was born in post-Nazi Germany.
In 1981.
Ronald Reagan just got into office, man, there’s been a cold war going on.

Deutschland, my homeland, so divided!
But you tore down wall and helped us reunite it, America, America!

You taught us democracy, freedom of speech, equality and liberty.
You gave us David Hasselhoff, one of the greatest actors and singers there’ll ever be.
You brought us the McRib, Windows ME, Type II-Diabetes and the great Bill Cosby,
America, so inspiring,
your soon-to-be foresightful foreign policy!

America, God shed His grace on thee.
And thy new triumphant maxim so full of modesty.

Chorus
Grab ‘em by the pussy!
You can do anything!
You are a star, go on and do it!
Move on ‘em like a bitch!

Grab the whole world by the pussy!
You can do anything!
Don’t even ask, go on and do it!
You don’t need to use some Tic Tacs!

Some many great American idols,
Dennis Rodman, Rudy Giuliani, and the great actor from Happy Days.
Almost as awesome as Fonzy.
America, we thank you for your recent contributions to political culture.
You definitely killed it bigly this time.
And that means something coming from a German!

Thank you for lowering the bar.
You taught us lately, everyone can make it, if one is just great enough – and a TV-Star.

Chorus
Grab ‘em by the pussy!
You can do anything!
You are a star, go on and do it!
Move on ‘em like a bitch!

Grab the whole world by the pussy!
You can do anything!
Don’t even ask, go on and do it!
You don’t need to use some Tic Tacs!

We love the new spirit of your nation! Let’s hand in hand walk into isolation!

Chorus
Grab ‘em by the pussy!
You can do anything!
You are a star, go on and do it!
Move on ‘em like a bitch!

Grab the whole world by the pussy!
You can do anything!
Don’t even ask, go on and do it!
You don’t need to use some Tic Tacs!

Vorschaubild
Grab US by the Pussy (Official) | NEO MAGAZIN ROYALE mit Jan Böhmermann - ZDFneo

Pussy Riot: Straight Outta Vagina

Pussy Riot bzw. Nadya Tolokonnikova (hier im Interview beim Guardian) hat ihr neues Video zu ihrer Feminismus Hymne „Straight Outta Vagina“ veröffentlicht. Unterstützt werden sie bei dem Track von Desi Mo und Leikeli47. Regie führte Phillip R Lopez. Aus der Videobeschreibung:

And the owner of vaginas is not some narcissistic stupid orange ape who’d claim that he could easily grab women by their pussies. The owner of vagina is a woman. Who wears her vag as a badge of honour. Pussy is the new dick, ladies.

Vorschaubild
Pussy Riot - Straight Outta Vagina (feat. Desi Mo & Leikeli47)

Cyber Killer – Republic Of Rock N Roll

Grossartiges Musikvideo der „Republic of Rock’n’Roll“ in dem der Terminator, naja, nicht ganz, aber gut nachempfunden und immer noch besser als alles was nach T2 kam, auf der Jagd nach Vegetariern ist! Die vegetarische Version von John Connor sozusagen. Hasta la vista, Veggie. Die armen Möhrchen…

Vorschaubild
Republic Of Rock N Roll - Veggies Can Kill / Cyber Killer

Wie 230 Filme Pretty Fly (for a White Guy) singen

„Pretty Fly (For a White Guy)“ fand ich schon immer zu poppig und eigentlich unpassend, ist er eben Kult und irgendwie habe ich mich dann doch gefreut, diesen Filmzitatschnipsel-Remix zu sehen. Mal wieder gekonnte Schnittschwerstarbeit von The Unusual Suspect. Give it to me baby! Uh-huh! Uh-huh!

Vorschaubild
The Offspring's 'Pretty Fly (for a White Guy)' Sung by 230 Movies | The Unusual Suspect

Schwebende Gewitterwolke als Lautsprecher, inkl. Blitz-Visualisierung

Richard Clarkson Studio hat zusammen mit Crealev ein starkes Stück Technik und Design kreiert: „Making Weather“ ist ein Prototyp für einen Bluetooth-Lautsprecher, der zu verblüffen weiss. Die kleine Wolke schwebt einige Zentimeter über der angeschlossenen Holzbasis und reagiert dank eingebauter LED-Lichter sogar bei laufender Musik passend zum Beat mit kleinen Lichtblitzen. Weitere Informationen zur Entwicklung von „Making Weather“ gibt es hier zu lesen und wenn es nach mir geht darf das Teil gerne zur Marktreife weiterentwickelt werden…

Vorschaubild
Making Weather

Turbo Killer – Carpenter Brut

Fantastisches Video von Seth Ickerman im 80er Newave-Style, mit satanischen Opfergaben, Raumschiffen und schnellen Autos. Der Song der Carpenter Brut ist auch ganz ok, das Video ist aber grossartig!

Vorschaubild

Sampulator: Beats aus dem Browser selbst abgemischt

Dank HTML5 ist selbstgemachte Musik im Browser ja kein Hexenwerk mehr und so gibt es komplette Synthies und Beatmaschinen, da kann ein kleiner „Sampulator“ nicht schaden. Mit dem Sampulator kann man nämlich kleine, smoothe Songs im Browser-Fenster arrangieren. Damit das auch wirklich gut funktioniert wird der Chrome-Browser empfohlen, geht aber auch in den anderen. Wer jetzt also mal das Office mit frisch abgemischten Beats aus dem Browser aufmischen will, hat jetzt die Gelegenheit dazu. Also Freunde, baut eure Beats und nervt die Kollegen ordentlich, wenn ihr fröhlich auf der Tastatur ein Solo komponiert und es mit Synthieflächen auffüllt. Da hat der Programmierer Steven Doyle echt ganze Arbeit geleistet und auch die Samplequellen selbst eingespielt. Hier ein Beispiel mit Marvin Gayes Intro zu Sexual Healing. Abgespeckt funktioniert es auch auf dem Smartphone, aber dann ist kein Sequenzer dabei. Wenn man sich mit seinem Twitter-Account anmeldet, dann kann man seine Songs auch speichern. Hach, was für ein Bürospass. Prokrastinieren kann so schön sein.

Sampulator: Beats aus dem Browser selbst abgemischt

Tenacious D schreibt eine Ode an Jon Snow von Game of Thrones

Ganz im Stil von Westeros fanden die Tenacious D-Bandkollegen Kyle Gass und Co. von Schauspieler Jack Black unter dem Namen Valyrian Steel, also valyrischer Stahl, zusammen um mit einem Instrumental-Song den wahrscheinlich berühmtesten Bastard der TV- und Literatur-Geschichte, Jon Snow aus „Das Lied von Eis und Feuer“ a.k.a. „Game of Thrones“ zu ehren. Das Lied entstand aus einem Event des Senders HBO, bei dem Fans der Serie darüber entschieden, wer ihrer Meinung nach auf dem Eisernen Thron sitzen sollte. Als klare Gewinner gingen dabei Jon Snow sowie der Fan-Liebling und die Lady der Bäreninsel Lyanna Mormont hervor, die sich nun den Iron Throne teilen dürfen. Musikalisch setzen Valyrian Steel neben E-Gitarren ganz mittelalterlich auf Flöten und verwenden Elemente aus dem „Game of Thrones“-Introsound. Die ideale Begleitung also, sollte Jon tatsächlich einmal den Eisernen Thron besteigen…

Vorschaubild
Valyrian Steel (Tenacious D) - Ode to Snow - (Game of Thrones)
Seite 4 von 104«...23456...10...»