DBD: Gaza City Blues – Everlast

Aus aktuellem Anlass hat Everlast diesen Song veröffentlicht, welcher kostenlos hier runtergeladen werden kann. Der Künstler selbst dazu:

This song for me is about a karmic responsibility we all share for each other. Whether it be in Gaza or young girls being kidnapped in Nigeria or young men being gunned down or beaten to death by police here in the good old USA we are all responsible for each other and if we don’t start acting like it we will all „Pay so dearly for it „.

Endlich mal jemand, der es in Worte fasst: „We are all responsible for each other, and if we don’t start acting like it we will all pay so dearly for it“.

An Acoustic Evening With Everlast – Intim, authentisch und nachhaltig

Zwei Stühle, ein Keyboard und eine Akustikgitarre, viel mehr braucht Everlast nicht, um sich auf der Bühne wohlzufühlen. Die Rap-Attitüde hat der Amerikaner seit einem Jahr in den Keller verbannt, nachdem er mit „House Of Pain“ 2012 zum 20-jährigen Bandjubiläum auf Tour war, hat er jetzt genug davon. „Hip-Hop gehört den Jungen“, erklärt er im Interview. „Ich werde zwar noch im Studio rappen, aber für so exzessive Tourneen bin ich zu alt.“ Auch heute bezeichnet er sich und seine Musik noch als „puren HipHop“, letztlich geht es doch ums Storytelling. Da spielt es keine Rolle, ob man als MC oder als Singer/Songwriter die Gefolgschaft an seinen Lebensgeschichten teilhaben lässt. Everlast hat in den vergangenen Jahren gelernt, wie er das tiefe Timbre seines Organs ausreizen kann. Seine Stimme klingt an diesem Abend jedenfalls, als hätte er in den letzten 25 Jahren nie etwas anderes gemacht. Die Stimmung im ausverkauften Kofmehl konnte besser nicht sein und der mittlerweile komplett ergraute New Yorker Mittvierziger konnte mit seiner eineinhalbstündiger Singer and Songwriter-Performance absolut begeistern.

An Acoustic Evening With Everlast

Es bedarf keiner zwei Songs um die Wohlfühlatmosphäre auf der Bühne auch in die ausverkaufte Location zu übertragen. Es gibt wahrlich nicht viele Künstler, die dermassen authentisch zwischen zwei – oberflächlich betrachtet – grundverschiedenen Musikgenres hin- und herpendeln können wie Everlast. Der ehemalige House Of Pain-Frontmann will Geschichten erzählen. Ob mit Hilfe eines kompletten DJ-Sets oder lediglich Akustisch: Everlast ist und bleibt ein Lyric-Wizard, der den musikalischen Background nur als Soundtrack für seine Erzählungen nutzt. Dem heisernen Bariton des Erik Schrody (so Everlasts bürgerlicher Name) vermag sich keiner zu entziehen und so brennt sich dieser im kollektiven Gedächtnis mit seinem Blues fest. Es braucht nicht viel für ein intimes Konzert. Nämlich einen Keyboarder und einen Mann an der Gitarre. Den Rapper sieht man ihm allerhöchstens am etwas weitgeschnittenen Kleidungsstil an. Everlast singt, wie ihm der Schnabel gewachsen ist und dieser Tatsache ist es zu verdanken, dass er Zeilen wie „I Kill Anyone For You“ von sich geben kann, ohne, dass jemand Angst vor ihm haben müsste. Der Künstler selbst wirkt in seiner spärlichen Instrumentalisierung sehr zufrieden und die Stimmung im Kofmehl ist nicht nur heiss, sondern kochend. So schweisstreibend, dass Everlast immer wieder seine Gitarre und sein Gesicht mit einem Tuch abwischen muss und man sich wünschte, der Gig hätte in einem kleinen, verrauchten Club stattgefunden und nicht im ausverkauften Kofmehl.

Vorschaubild
Everlast - Stone in My Hand ( Kofmehl 21.10.13 )

„Ich habe bei Shows immer auch ein paar akustische Nummern gespielt. Mit der Zeit wurden es immer mehr. Und viele gefielen mir so besser als in den ursprünglichen Rock-Arrangements, weil das die Form ist, in der ich sie schreibe.“ So hat Everlast im Frühjahr die CD „Life Acoustic“ veröffentlicht, die die Akustik-Versionen seiner bekanntesten Songs (inklusive des House-Of-Pain-Hits „Jump Around“) zusammenfasst. „Lieder und Texte zu schreiben ist mein Leben“, sagt er. „Dafür verehre ich Tom Waits und Bill Withers: Deren Songs sind ewig gültig. Der heutige Rap aber ist zu 90 Prozent Mist. Da gibt es keine Aussage mehr, die verkaufen den Kids doch nur mehr Mode oder – noch schlimmer – Drogen. Die Rapper von heute sind nur mehr Sklaven der grossen Konzerne, haben an nichts Interesse als an einem fetten Bankkonto.“ Mit Songs wie „Black Jesus“ hat Everlast selbst auch schon einige Songs geschrieben, die in ihrer Sozialkritik heute noch relevant sind. Was ihn inhaltlich aber nicht stört: „Wer sagt, dass wir uns als Gesellschaft weiterentwickeln müssen? Ich schreibe über die Natur der Menschen und die dreht sich wie alles in der Natur im Kreis. Es wird nie eine Zeit ohne Kriege, Korruption und Hunger geben – da habe ich keinerlei Illusionen. Halte ich das für falsch? Natürlich! Also werde ich nicht aufhören, über diese Dinge zu schreiben und aufzuschreien, wenn ich etwa finde, dass meine Regierung Scheisse baut.“

An Acoustic Evening With Everlast

Zwischen den Songs nimmt sich der New Yorker immer wieder Zeit, um in Erinnerungen zu schwelgen. Everlast hat in seinem Leben viel erlebt und er lässt seine Anhängerschaft gerne daran teilhaben. Erik Schrody nimmt kein Blatt vor den Mund. Seine Anhängerschaft bedankt sich wahlweise andächtig lauschend oder frenetisch jubelnd. Die Bodenständigkeit, die der Sänger ausstrahlt ist beeindruckend. Er widmet den Song „Stone in my Hand“ den inhaftierten Frauen von „Pussy Riot“ und wirkt sehr ehrlich dabei. Als bei der langsamen, akustischen Version des „House of Pain“-Klassikers „Jump Around“ einige Zuschauer der lyrischen Aufforderung folgen, ist er sichtlich überrascht. „Ich dachte nicht, dass man zu dieser Version tatsächlich hüpfen kann“, sagt er. „Ihr habt mir das Gegenteil bewiesen.“ Das Duo fährt so ziemlich alles auf, was der Everlast-Katalog zu bieten hat und bleiben dem Kofmehl keinen Hit schuldig. Von „Black Jesus“ über „White Trash Beautiful“ bis zu „What It’s Like“ fehlte nichts. Leise und aufbrausende Passagen sowie das Spiel mit der Dynamik beherrschen Everlast und sein Keyboarder äusserst gut, dadurch wird die minimal instrumentalisierte Musik nie langweilig.

An Acoustic Evening With Everlast

Everlast sah auf dem Balkon das Transparent einer jungen Frau, auf dem stand „Please Play Maybe“. „Ich habe dein Schild gesehen“, sagt der stämmige Amerikaner und erfüllt ihren Wunsch, obwohl er den Song offensichtlich länger nicht mehr gespielt hatte, „Ich versuche mich gerade an den Song zu erinnern.“ Los gehts mit viel Improvisation und kurzen Pausen, um nach den richtigen Akkorden zu suchen. „Sorry, aber ich glaube nicht, dass wir das Lied je live gespielt haben.“ und als er sich vergriff, blickte er die junge Frau mit schuldbewusstem Hundeblick an und zuckte entschuldigend mit den Schultern. Das Publikum ist ausser sich. Besser kann ein Konzert wohl kaum laufen und das war der Moment des Abends und unterstrich die Authentizität des Mannes auf der Bühne. Der Amerikaner verfügt über eine Ausstrahlung, die dafür sorgt, dass die Menschen ihm aus der Hand fressen, was spätestens bei den nicht enden wollenden „NaNaNa“-Gesängen von „Put Your Lights On“ gut zu sehen war. Everlast sorgte im Kofmehl für Gänsehaut und der Sound von ihm erzeugt stets Bilder im Kopf. Nach knapp eineinhalb Stunden ist endgültig Schluss, auch wenn viele noch hoffen, dass sich der „White Devil“ noch einmal blicken lässt, doch daraus wurde nichts. Ein grossartiger Abend mit einem noch viel grossartigeren Künstler, bei dem man sich einzig der Performance entsprechend den Auftritt in einer kleinen Bar, mit viel weniger Leuten, bei Whiskey und Zigarre gewünscht hätte.

Vorschaubild
Everlast - Black Jesus ( Kofmehl 21.10.13 )
An Acoustic Evening With Everlast - Intim, authentisch und nachhaltig
9.1 Total
0 Nutzerwertung (0 votes)
Atmosphäre10
Performance10
Akustik10
Sichtverhältnisse9
Vor-Ort-Service9
Sanitäre Einrichtungen8
Parkplatzsituation8
Bewertung der Besucher Wie bewertest Du?
Sort by:

Be the first to leave a review.

User Avatar
Verified

Show more
{{ pageNumber+1 }}
Wie bewertest Du?

DBD: Jump Around – Everlast

Everlasts aktuelles Album „The Life Acoustic“ enthält 12 grossartige akustische Versionen von Songs, die er als Solokünstler, sowie aus den „House of Pain“ Tagen veröffentlicht hat. Der Song „Jump Around?“ hat nun auch ein Video bekommen, welches Everlast entspannt bei seinem akustischen Geklimper auf seiner Gitarre zeigt, während eine Handvoll Skateboarder wie Paul Rodriguez ihr Können in einem Indoor-Skatepark präsentieren…

Vorschaubild
Everlast 'Jump Around?' Official Music Video

Pack it up, pack it in
Let me begin
I came to win
Battle me that’s a sin
I won’t tear the sack up
Punk you’d better back up
Try and play the role and yo the whole crew will act up
Get up, stand up, come on!
Come on, throw your hands up
If you’ve got the feeling jump up touch the ceiling
Muggs is a funk fest, someone’s talking junk
Yo, I’ll bust em in the eye
And then I’ll take the punks home
Feel’in, funk’in
Amps it are junking
And I got more rhymes than there’s cops that at a dunkin
Donut shop
Sure ’nuff I got props from the kids on the Hill
Plus my mom and my pops

Chorus

I came to get down (2x)
So get out your seats and jump around
Jump around (3x)
Jump up Jump up and get down.
Jump (17x)

I’ll serve your ass like John MacEnroe
If your girl steps up, I’m smacking the ho
Word to your moms I came to drop bombs
I got more rhymes than the bible’s got psalms
And just like the Prodigal Son I’ve returned
Anyone stepping on me you’ll get burned
Cause I got lyrics but you ain’t got none
If you come to battle bring a shotgun!
But if you do you’re a fool, cause I duel to the death
Try’in ta step to me you’ll take your last breath
I got the skill, come get your fill
Cause when I shoot ta give, I shoot to kill

Chorus

I’m the cream of the crop, I rise to the top
I never eat a pig cause a pig is a cop
Or better yet a terminator
Like Arnold Schwarzenegger
Try’n to play me out like as if my name was Sega
But I ain’t going out like no punk bitch
Get used to one style and you know I might switch
It up up and around, then buck buck you down
Put out your head then you wake up in the Dawn of the Dead
I’m coming to get ya, coming to get ya
Spitting out lyrics homie I’ll wet ya

Chorus
Jump (32x)

Album Review: Everlast – The Life Acoustic

Im Jahr 2012 zeigte sich der Grammy-Gewinner und Multi-Platin Seller Erik Francis Schrody aka Whitey Ford aka Everlast bei seinen Akustik-Solo-Konzerten von einer ganz neuen Seite. Nach seiner unglaublich erfolgreichen Zeit mit „House Of Pain“, die Genre-Hymnen wie „Jump Around“ hervorbrachte, schockte Everlast 1998 mit seinem Soloalbum „“Whitey Ford Sings The Blues““ regelrecht den einen oder anderen alten Fan. Auf dem aus Blues, Folk, Country und Rap inspirierten Album demonstrierte er eindrucksvoll sein stimmliches und musikalisches Können. Titel wie „„What it’s like““ und ““Put Your Lights On“” wurden zu Welthits, sorgten für über 3 Millionen verkaufte Alben und brachten Everlast einen Grammy ein. Auch die Folgealben „Eat At Whitey’s“ oder „White Trash Beautiful“ fanden ihre Abnehmer und so ging die Wandlung vom Rapper zum Mann mit Gitarre auf, man hätte es ja nicht für möglich gehalten. Heute wurde nun das brandneue, zwölf Titel umfassende Akustik-Album „“The Life Acoustic“” veröffentlicht.

Everlast - The Life Acoustic

Für „House of Pain“ war Everlast Songschreiber und Sänger bevor er sich Ende der Neunziger Jahre völlig neuen Gefilden zuwandte. Sein Soloalbum „Whitey Ford Sings The Blues“ schlug ein wie eine Bombe. Blues, Folk, Country und Rap waren die Musikstile, mit welchen der Sänger sein ungeheures Potenzial und seine musikalische Kreativität demonstrierte. Zusammen mit Carlos Santana wurde er für den Song „Put your lights on“ mit einem Grammy ausgezeichnet. Jetzt zieht er den Stecker und liefert ein Akustikalbum ab, auf welchem er eine ganze Menge bietet. Es scheint fast, als würde er sich noch einmal ein Stück weit neu erfinden. Seine Interpretationen und seine Stimme haben viel vom Style eines Tom Waits oder Nick Cave.

Vorschaubild
Everlast - "SAD GIRL" (Live CraveOnstage Performance)

Der Opener „Sad Girl“ lädt so richtig zum Chillen und Abhängen mit einem guten Glas Wein oder einem Whiskey ein, um von dem aufreibenden „Black Jesus“, welches dem Album „Eat At Whitey’s“ entspringt, abgelöst zu werden. „Today“ und „Broken“ machen weiter, wo Herr Schrody aufgehört hat. Da stört es auch Niemanden, dass die Songs schon bekannt sind und nun einfach in einer anderen Version dargeboten werden. Spätestens hier zeigt sich die grandiose Stimme von Everlast, die auf „The Life Acoustic“ den Songs von vorne bis hinten innewohnt. „The Acoustic Life“ ist überhaupt ein Unplugged-Album, das seinen Namen verdient. Hier wird keine Band mit Drums und allem Drum und Dran aufgefahren. In fast jedem Song ist die Stimme von Everlast zusammen mit einer Gitarre zu hören und nicht mehr, aber auch nicht weniger. Schrody hat enorme Singer/Songwriter-Qualitäten und seine Arrangements sind stimmig und stimmungsvoll. Seine Stimme überzeugt und tritt in diesen akustischen Interpretationen noch stärker hervor.

Everlast

Die Tracks bekommen auch nicht automatisch einen melancholischen Touch. Everlast versteht es ausgezeichnet die Tracks so um zu arrangieren, das immer noch etwas Licht durch das Dunkel scheint. Und ein Track wie „Stone in my hand“ klingt in Akustik-Version sogar noch viel mehr wie eine Anklage, als das Original. Auch die temperamentvolleren Tracks wie „Weakness“ oder „Children’s Story“ passen herrlichst. „My Medicine“ ist eine klassische Countrynummer, ebenfalls wieder mit Klavierbegleitung. Mit „Lonely Road“ und „Grandma’s Hand“ liefert er auch noch zwei Blues-Folk Nummern in der Tradition der Railroadsongs eines Woodie Guthrie oder Pete Seeger ab. Aber auch House Of Pain werden nicht vernachlässigt und so bietet Everlast als letzten Song den Knaller „Jump Around“ als akustische Version an. Kann es funktionieren? Ja, es funktioniert und das sogar besser als angenommen.

Vorschaubild
Everlast - "STONE IN MY HAND" (Live CraveOnstage Performance)

Sympathisch bei dem ganzen Album ist, dass Everlast fast jeden Song mit Titel ankündigt, bevor er zu singen beginnt. Alles in Allem ist „The Life Acoustic“ ein cooles, grooviges Stück Musik, das weitere neue Facetten im künstlerischen Repertoire von Everlast aufzeigt. Das Album ist rund und stimmig, alles passt und fasziniert. Wer einmal eine Dreiviertelstunde ausspannen und Energie tanken will, für den ist das Album genau das Richtige, denn der Mann und seine Gitarre funktionieren perfekt. Man fragt sich, wieso Everlast die Songs nicht schon von Beginn an rein als akustische Werke veröffentlicht hat. Das Zeug dazu haben sie und es ist nicht mal gelogen, wenn man behauptet, dass gewisse Songs ohne Strom sogar noch besser klingen. Die minimalistische Umsetzung des Covers passt zur Darbietung der Songs. Danke Everlast! So macht auch Musik ohne Strom Spass!

Tracklist:

  1. Sad Girl
  2. Black Jesus
  3. Today
  4. Broken
  5. Stone In My Hand
  6. Weakness
  7. Children’s Story
  8. Stay
  9. My Medicine
  10. Lonely Road
  11. Grandma’s Hand
  12. Jump Around
Album Review: Everlast - The Life Acoustic
9.1 Total
0 Besucherwertung (0 votes)
Originalität10
Tempo6
Musikalische Fähigkeiten10
Gesang10
Songtexte10
Substanz9
Produktion9
Langlebigkeit9
Bewertung der Besucher Wie bewertest Du?
Sort by:

Be the first to leave a review.

User Avatar
Verified

Show more
{{ pageNumber+1 }}
Wie bewertest Du?

DBD: Folsom Prison Blues – Everlast

Vorschaubild
Everlast - Folsom Prison Blues

Who you trying to get crazy with Whitey
Don’t you know I’m loco?

I hear that train a-comin‘
Comin‘ around the bend
And I ain’t seen the sunshine
Since I don’t know when

I’m stuck in Folsom Prison
Time keeps draggin‘ on
Andthat train just keeps a-rollin‘
On down to San Antone

When I was just a baby
My mama told me, son
Always be a good boy
Don’t ever play with guns

But I shot a man in Reno
Just to watch him die
When I hear that whistle blowin‘
I hang my head and cry

I bet there’s rich folks eatin‘
From a fancy dining car
They’re probably drinking whiskey
And smoking big cigars

Well, I know I had it coming
I know I can’t be free
Those people keep a-movin‘
And that’s what tortures me

If they freed me from this prison
If that railroad train was mine
I’d probably move it just a little
Farther down the line

Far from Folsom Prison
That’s where I long to stay
And I’d let that lonesome whistle
Blow out my blues away

DBD: I Get By – Everlast

Im Oktober veröffentlichte Everlast sein neues Album „Songs Of The Ungrateful Living“. Hier das Video und die Lyrics zu „I Get By“. Grossartiger Song, grossartiges Album!

Vorschaubild
Everlast - I Get By

Government man keep calling my house
talking ‘bout i owe, harassing my spouse.
Gotta park my truck on another block
cause the sub-prime loan got my ass in hock.
Gotta couple good friends with helping hands
I need a brand new job with a health care plan.
They closed the plant, they stole my job
told me crime don’t pay unless you ask the mob.

So i smoke a little grass, drink a little wine.
Watch a little tube, try to kill a little time.
And every single day i fall a little more behind.
But i’m paying it no mind, it’ll all be fine.

Chorus
I get by (got it good)
I barely get by (got it good)
I barely get by
I laugh not to cry
I stay a little high
I ain’t gonna lie
I barely get by
I laugh not to cry
I stay a little high
I ain’t gonna lie (got it good)

Party people in the place to be
Put your hands in the sky if you barely getting by
It’s on and on till the brake of dawn
Got to keep the rent paid and the power on
Yes yes y’all and it never stops.
I don’t trust the government, i don’t trust no cops.
We dip and we dive and we socialize
We struggle and we strive just to stay alive.

I get by
I barely get by

When I finally anekatips get home I can’t relax.
cause i’ve been over worked and i’ve been over taxed.
My bank accounts empty, all my cards are maxed.
and i ain’t looking for no pity, i’m just stating the facts.

I voted for some change and it’s kinda strange,
No it’s all i got in my pocket.
I bought a few led’s, now i’m growing some trees,
And it’s a sweet fking hustle don’t knock it.

I told y’all before i would break the law
to put some food in my baby girl’s belly.
cause the senator man took a bribe in hand
And went and shipped my job to new delhi.

Chorus
I get by (got it good)
I barely get by (got it good)
I barely get by
I laugh not to cry
I stay a little high
I ain’t gonna lie
I barely get by
I laugh not to cry
I stay a little high
I ain’t gonna lie (got it good)

Party people in the place to be
Put your hands in the sky if you barely getting by
It’s on and on till the brake of dawn
Got to keep the rent paid and the power on
Yes yes y’all and it never stops.
I don’t trust the government
I don’t trust no cops.
I dip and i dive and i socialize
I struggle and i strive just to stay alive.

Chorus

DBD: Friend – Everlast

Vorschaubild
Everlast - Friend - Live On Fearless Music HD

There’s a sickness in my soul
And I don’t know but I been told it’s incurable
There’s a darkness in my heart
Slowly tearin‘ me apart, it’s unbearable
Drop of blood, a lake of tears
And baby after all these years you’re still beautiful
And I’ve been loved and I’ve been used
Cut wide open, scarred and bruised
I’m unbreakable

Flesh it heals I know
Hearts they never mend
Lover’s come and go girl right now I need a friend

Walk for miles, talk for days
And I keep trying to change my ways
It’s so difficult
You kick and scream
You curse and yell
Tell me I should go to hell
It’s so typical
Touch my heart, feel my pain
Let me know I’m not insane
You’re so merciful
Break your heart
I cheat, I lie
And honestly I don’t know why I’m so pitiful

Flesh it heals I know
Hearts they never mend
Lover’s come and go girl right now I need a friend…yeah

There’s a sickness in my soul
And I don’t know but I been told it’s incurable
There’s darkness in my heart, that’s slowly tearin‘ me apart
It’s unbearable…yeah

Flesh it heals I know
Hearts they never mend
Lovers come and go girl right now I need a friend..yeah

Right now I need a friend

There’s a sickness in my soul
And I don’t know but I been told it’s incurable

DBD: Friend – Everlast

Vorschaubild
Everlast - Friend - Love, War, and the Ghost of Whitey Ford

There’s a sickness in my soul
And I don’t know but I been told it’s incurable
There’s a darkness in my heart
Slowly tearin‘ me apart, it’s unbearable
Drop of blood, a lake of tears
And baby after all these years you’re still beautiful
And I’ve been loved and I’ve been used
Cut wide open, scarred and bruised
I’m unbreakable

Flesh it heals I know
Hearts they never mend
Lover’s come and go girl right now I need a friend

Walk for miles, talk for days
And I keep trying to change my ways
It’s so difficult
You kick and scream
You curse and yell
Tell me I should go to hell
It’s so typical
Touch my heart, feel my pain
Let me know I’m not insane
You’re so merciful
Break your heart
I cheat, I lie
And honestly I don’t know why I’m so pitiful

Flesh it heals I know
Hearts they never mend
Lover’s come and go girl right now I need a friend…yeah

There’s a sickness in my soul
And I don’t know but I been told it’s incurable
There’s darkness in my heart, that’s slowly tearin‘ me apart
It’s unbearable…yeah

Flesh it heals I know
Hearts they never mend
Lovers come and go girl right now I need a friend..yeah

Right now I need a friend

There’s a sickness in my soul
And I don’t know but I been told it’s incurable

DBD: Stone in My Hand – Everlast

Vorschaubild
Stone in My Hand "New Everlast Video"

Ride with the devil, hide with the lord
I got no pistol, ain’t got no sword
I got no army, ain’t got no land,
Ain’t got nothing but the stone that’s in my hand
Stone In My Hand, stone in my hand
Ain’t got nothing but the stone that’s in my hand

You say you want a revolution, well get on board
We’ll start a new crusade; we’ll start a holy war
Don’t need no orders don’t need no plan
I don’t need nothing but the stone that’s in my hand

Stone in my hand, stone in my hand
I don’t need nothing but the stone that’s in my hand
Stone in my hand, stone in my hand
I don’t need nothing but the stone that’s in my hand

You build your fighter jets you drop your bombs,
You kill our fathers you kill our moms
You kill our brother and our sisters, and our uncles and our aunts
Still I’m fighting with the stone that’s in my hand

Stone in my hand, stone in my hand
Still I’m fighting with the stone that’s in my hand
Stone in my hand, stone in my hand
All the love that’s in my heart and the stone that’s in my hand

Blood runs in the gutters, smoke fills the sky
Every son that suffers every mother cries
So if you’ve had enough and you’re ready for your stand
I’ll be waiting with the stone that’s in my hand

Stone in my hand, stone in my hand
I’ll be waiting with the stone that’s in my hand
Stone in my hand, stone in my hand
All the love that’s in my heart and the stone that’s in my hand

DBD: The Stain – La Coka Nostra

Vorschaubild
La Coka Nostra - The Stain

Keep an eye out for your soul, girl
Don’t let them devils take it away
All that glitters is not gold, girl
Hollywood is a dangerous place to play
Keep an out for your soul, girl
Cause ain’t nothing getting rid of the stain
The hills are dark, the hills are cold, girl
They’re soaked in blood, they’re draped in pain

[Verse 1: Ill Bill]

Her heels clicking on the black asphalt
Her beauty’s a pistol and a passport
I couldn’t tell her nothin, look what her titties and her ass bought
You never asked what that cost, tell her that she can’t afford it
Next thing you know she gotta have it, she can’t avoid it
Champagne dreams, caviar wishes
Barely eighteen with bad intentions
Baby take heed, don’t just laugh
And stress the fact I’m in the music business
Accuse me of using bitches
You’re probably right, that guarantees it’s the truth I’m spittin’
Trust nobody, question everything
The only thing certain is death eventually
And how perception is received
Deception is conceived, sex, drugs, decadence, and greed
You’re my daughter, I raised you to be a queen
It seems like it was just yesterday you were born
I take responsibility for putting you onto the truth
To the devils and the gods it doesn’t matter if you live in the rain
You can’t wash it out cause nothing gets rid of the stain

[Chorus]

Keep an eye out for your soul, girl
Don’t let the devils take it away
Hills are dark here, hills are cold girl
It’s soaked in blood, they’re draped in pain

Keep an eye out for your soul, girl
Don’t let the devils take it away
All that glitters is not gold, girl
Hollywood is a dangerous place to play

[Verse 2: Slaine]

The hills have eyes in the land of lost angels in skies
The lies are disguised leaving truth tangled and tied
The fiends are awake, the lights are bright, the strangers are high
Dreams are at stake, there’s no brakes on a dangerous ride
First you love it and you want it, go faster cause it’s a rush
Hit the gas, try to chase cause you want it but you can’t touch
The more that you speed and try to catch the further you fall
You scream for help and it seems nobody heard you at all
Baby, I don’t want to see you repeat it and try to be me
Believing all the bullshit that they feed you on the TV
You’re my seed and I was tortured, I need you to believe me
I rose from the city, fell into the seedy side of greedy
It’s a letter from your daddy if I’m gone when you hear it
Just a memory, a voice on a record, even a spirit
Just remember it don’t matter if you live in the rain
And try to wash it out, nothing gets rid of the stain

[Chorus]

Keep an eye out for your soul, girl
Don’t let them devils take it away
All that glitters is not gold, girl
Hollywood is a dangerous place to play

Keep an out for your soul, girl
Cause ain’t nothing getting rid of the stain
The hills are dark, the hills are old, girl
They’re soaked in blood, they’re draped in pain

Seite 1 von 212