MacGyver – Trailer

 

Hier der erste Trailer zur Rückkehr der Kultserie „MacGyver“, die das Leben des Sohnes Angus MacGyver zeigt und auf CBS läuft. Die neuen Folgen knüpfen also nicht an die ursprünglich 1985 bis 1992 ausgestrahlte Originalserie an, im Mittelpunkt steht stattdessen ein jüngerer Angus MacGyver, der dementsprechend auch nicht mehr von Richard Dean Anderson, sondern dem Schauspieler Lucas Till gespielt wird. Im Reboot wird MacGyver im Auftrag einer Geheimorganisation in gefährlichen Missionen die Welt vor allerlei Katastrophen bewahren – und dabei natürlich so wie gewohnt verschiedenste Alltagsgegenstände zur Problemlösung einsetzen.

Eis, Eis, Baby!

 

Ob im Gesicht oder auf der Zunge, Babys lieben Eis… :)

DBD: Lost – Death Angel

 

Heute legen euch die Thrasher von „Death Angel“ ihr gestern erschienenes Album „The Evil Divide“ mit dem neuen Clip zum Song ‚Lost‘ ans Herz. Sänger Mark Osegueda erklärt, worum es in dem Track der geht:

Der Song ‚Lost‘ ist für mich eine sehr persönliche Nummer. Da ich das Glück hatte, in der sehr vielseitigen San Francisco Bay Area aufzuwachsen, habe ich viele Freundschaften mit Menschen verschiedener Herkunft, Religion, sexueller Orientierung und Fans verschiedenster Musikgenres geschlossen. Einer Sache, der wir alle nicht entkommen können, egal woran wir glauben, wie gut wir aufgezogen und unterrichtet wurden, ist, dass wir uns alle schon mal außen vor oder allein fühlten. Das ist ein furchtbares und herabsetzendes Gefühl. Auch ich war gegen diese Erfahrung nicht immun. Ich habe gemerkt, dass es mich befreit und mir das Gefühl gibt, dazuzugehören, etwas richtig zu machen, und ein gutes Leben zu haben, das nicht von einem Geldsystem gemessen wird, wenn ich Musik schreibe! Dieser Song ist über und für alle, die schon mal in dem schwarzen Loch ihrer eigenen Gedanken festsaßen. Hier ist ‚Lost‘! Ihr seid nicht allein

Super Kids Epic Showdown

 

Kinder auf zu ziehen ist immer ein Abenteuer, aber was passiert, wenn die Kinder Superkräfte haben? Action-Movie Kid zieht zusammen mit seiner kleinen Schwester in die Schlacht gegen die böse Alpha Tots Academy…

Abattoir – Trailer und Poster

 

Abattoir - Poster

Darren Lynn Bousman entführt uns mit „Abattoir“ in ein Gemäuer, in dem jeder Raum den sicheren Tod bedeuten könnte. Der folgende, erste Filmclip nimmt uns mit auf die Reise in das von unheimlichen Kräften in Beschlag genommene Horror-Anwesen. Joe Anderson (The Crazies, Hercules, The Grey) verkörpert im Film einen engagierten Immobilienmakler, der sich um den Verkauf eines Hauses bemüht, in dem es kürzlich zu einem blutigen Massaker gekommen ist. Die Besichtigung nimmt ein jähes Ende, als ein seltsamer Mann auf seiner Türschwelle auftaucht und ihn in ein Horror-Netz aus schockierenden Gewaltverbrechen verstrickt. Bousman wurde Mitte des letzten Jahrzehnts durch seine Regie bei „SAW II“ bekannt. Nach „Saw III“ und „Saw IV“ verabschiedete er sich 2007 von der beliebten Reihe um Puzzle-Mörder Jigsaw und nahm Projekte wie „Muttertag“, „11-11-11“ oder „The Barrens“ in Angriff. Der Geisterspuk hat am 6. Oktober 2016 den deutschen Start auf DVD und Blu-ray.

Abattoir - Poster

Detour – Gefährliche Umleitung

 

Detour - Gefährliche Umleitung

20091 h 17 min
Kurzinhalt

Eigentlich wollten Lina und Martin in Schweden nur einen Alkoholvorrat für die Hochzeit ihres Freundes besorgen, doch ihre Rückfahrt nach Norwegen erweist sich in Detour als Horrortrip. Durch eine Umleitung gelangen sie in ein verlassenes Waldstück irgendwo im Grenzgebiet. Als es Nacht wird, beginnt für das junge Pärchen ein Albtraum, aus dem es kein Erwachen gibt. Vollkommen auf sich allein gestellt, müssen die beiden plötzlich um ihr Leben kämpfen. Denn sie ahnen nicht, dass sie die Hauptrolle in einem bizarren Snuff-Streifen spielen, der live über das Internet ausgestrahlt wird. In der spannungsgeladenen Mischung aus Thriller und Horrorfilm wird der Zuschauer Zeuge eines blutigen Big-Brother-Spiels. Nichts für schwache Nerven!

Metadaten
Titel Detour - Gefährliche Umleitung
Original Titel Snarveien
Regisseur Severin Eskeland
Laufzeit 1 h 17 min
Starttermin 31 Juli 2009
Website
Detail
Film-Details
Bewertung Gut
Bilder
Trailer

No trailer added for this movie.

Der norwegische Backwood-Horror „Detour“ kann mit soliden Darstellern, einer düsteren Atmophäre und einen guten Spannungsbogen überzeugen. Schön auch, das hier Thrill mehr zählt als Gore. Der nette Mix aus verschiedenen Horrorfilm-Klassikern bietet zwar wenig neues, ist aber dennoch gut gemacht. Kurzweilige Unterhaltung und nette kleine Überraschung aus Skandinavien.

Detour - Gefährliche Umleitung

Dieser Film traut sich, was ich bei anderen Genrefilmen häufig vermisse, nämlich die notwendige Kürze zu haben, um nicht gestreckt zu wirken. Für die meisten Backwood-Slasher und artverwandte Genres reichen 70 Minuten einfach aus. Angenehm ist auch, dass wir hier nicht eine Horde ätzender Collegestudenten haben, denen man häufig sogar wünscht, dass sie schnellstmöglich abgemetzelt werden, sondern ein authentisches Paar, was der Identifikation mit den Hauptfiguren zu Gute kommt. Der Film kommt mit wenig Blut aus und die wenigen Gewaltdarstellungen sind entweder nur angedeutet oder recht milde ausgefallen, was in diesem kurzweiligen Survival-Trip aber kein wirkliches Problem darstellt da der Film auf stimmungsvoller Ebene völlig überzeugt. Die Darsteller machen ihren Job wirklich gut, auch wenn ihre Handlungen für diese Art von Film typisch und überraschungsarm daherkommen, wirken sie über sehr weite Strecken glaubwürdig und tragen zu einem durchgehend spannenden Ablauf bei.

Detour - Gefährliche Umleitung

„Detour“ tischt uns nichts neues auf, allerdings serviert er es uns geschmackvoller als einige andere Vertreter des Genres und seine durchgehend bedrohliche Atmosphäre sorgen bei einer Laufzeit von gerade mal 75 Minuten für angemessene Unterhaltung ohne zu langweilen. Hätte die Regie hier noch etwas mehr Gespür für kreative Wendungen aufgebracht und sich die üblichen Verdächtigen, was die Klischees betrifft, verkniffen, wäre hier ein Beitrag mit Ausrufezeichen möglich gewesen. Schade wurde hier einiges verschenkt. Somit kann niemand hier etwas Oscar-Verdächtiges erwarten, doch für einen soliden Horrorabend reicht der Film durchaus. Ich hatte über die gesamte Laufzeit das Gefühl, gut unterhalten zu werden und man beginnt automatsich ordentlich mitzufiebern. Genrefans werden hier nicht viel neues entdecken, aber immerhin einen guten Vertreter in skandinavischer Unaufgeregtheit vorfinden.

Dildo Maker

 

Dildo Maker

Der Dildo-Maker ist eine praktische Errungenschaft allergrösster Ingenieurskunst. Ein, vorzugsweise langes, Objekt in den „Anspitzer“ gesteckt, paar mal gedreht et voilà, ein Dildo. Selbstgemacht „schmeckts“ halt doch immer noch am Besten, gell?! Mehr zu dem Gerät gibt es hier

Dildo Maker
Dildo Maker
Dildo Maker
Dildo Maker

The Last Heist – Trailer

 

In „The Last Heist“ von Mike Mendez träumt eine Bankräuber-Gang davon, noch einmal so richtig Kasse zu machen. So weit, so gut, befände sich unter den Geiseln bei diesem Beutezug nicht ausgerechnet ein Serienkiller (dargestellt vom „Black Flag“-Sänger und Spoken-Word-Künstler Henry Rollins), der natürlich auch in Stresssituationen nicht von seinem blutigen Hobby lassen kann…

Airbnb Alptraum in Calgary: Wenn 100 Fremde in deinem Haus feiern

 

Das Haus der Kings in Calgary wurde per Airbnb an vier Leute vermietet. Nachts bekamen sie von ihren Nachbarn Nachrichten, dass die Polizei vor ihrem Haus stehen würde, nachdem ein Bus dort 100 Leute abgeladen habe. Als sie dort ankamen, fanden sie ihre Bude komplett ruiniert vor.

A Calgary family says their home has been destroyed by guests who rented it on the popular accommodation website Airbnb.

King family members say that after pleading with their Airbnb renters to pack up and leave, about 20 intoxicated people piled out of their Calgary home.

“Our hardwood floors are all popping because there are pools of liquor. There’s glass shards, there’s dent in our walls, toilets flooded and plugged with condoms,” said homeowner Star King.

King says she agreed to rent her house in northwest Calgary to four adults, who said they were in town for a wedding.

She and her husband, Mark, turned their keys over to the renters on Saturday night and went to stay with their in-laws in another part of the city.

King says shortly after, she started receiving texts from neighbours, telling her the police had arrived.

She was told that a “huge luxury party bus pulled up” and 100 people piled into her home.

The King family had to plead with the renters to pack up and leave, who she said were “just totally wasted.”


(via CBC)

Sausage Party – Trailer

 

Auch Lebensmittel haben Gefühle. Wer daran zweifelt, sollte einen Blick in den neuen Trailer zum Animationsfilm „Sausage Party“ werfen, der uns das Leiden von Würsten, Kartoffeln, Möhren und anderen Nahrungsprodukten unmissverständlich vor Augen führt. Einmal im Supermarkt erworben, sind sie dem Tod geweiht, da der menschliche Konsument keine Gnade kennt. Küchen verwandeln sich in Schlachtfelder, auf denen gehäutet, gehäckselt und geschnitten wird, was das Zeug hält. Wer überleben will, muss sich in Sicherheit bringen, bevor die nächste Mahlzeit auf dem Plan steht oder zwischendurch der kleine Hunger drückt. Die kreativen Köpfe hinter diesem originellen Filmkonzept sind Seth Rogen und Evan Goldberg, die schon diverse abgedrehte Projekte gemeinsam gestemmt haben. Unterstützung fanden die beiden Buddys bei Kyle Hunter und Ariel Shaffir, die am Drehbuch mitschrieben, sowie Greg Tiernan und Conrad Vernon (Monsters vs. Aliens), die als Animationsexperten die Regie des Lebensmittelmassakers übernahmen. Zum prominenten Sprecher-Ensemble zählen neben Rogen auch James Franco (11.22.63), Paul Rudd (Ant-Man), Jonah Hill (The Wolf of Wall Street), Kristen Wiig (Ghostbusters), Salma Hayek (From Dusk till Dawn) und Edward Norton (Roter Drache). Zeuge des verzweifelten Überlebenskampfes kann man hierzulande ab dem 18. August 2016 werden, wenn es heisst: „Ran an den Speck“ oder so ähnlich!

Seite 1 von 1.61112345...10...»
Simple Share Buttons
Simple Share Buttons